D

26.11.2015 16:56

Drachen:

Märchen:

In Märchen fordert der Drache meistens Opfer. Die Rettung des Opfers, vorzugsweise eine Jungfrau oder Königstochter, sichert dem Sieger ein Königreich oder einen beachtlichen Schatz.

 Christliches Mittelalter:

In der Artustradition ist ein Drachenkampf fast schon ein obligatorischer Bestandteil einer Heldenlaufbahn. Mit dem Sieg rettet der Held eine Jungfrau, Prinzessin, befreit ein Königreich, erwirbt einen Schatz. Die besonderen Eigenschaften des Unterlegenen gehen auf den Helden über.

Psychologie:

Tiefenpsychologische und psychoanalytische Deutungen sehen im Drachen eine Verkörperung der feindlichen Kräfte, die das Selbst an seiner Befreiung hindern.

W1